Noch schnell zu den Avantgarden

Ich schaue mir sehr gerne Kunst an und mache mir auch gerne dazu Gedanken, weshalb ich zu Beginn meines Studiums auch Kunstgeschichte belegt hatte. Und Bonn bietet immer wieder Ausstellungen zu sehr interessanten Themen, da profitiert die Stadt einfach davon, früher Hauptstadt gewesen zu sein. Nur ich, die das eigentlich wirklich zu schätzen weiß, bin immer recht spät dran, mir die Ausstellungen dann auch anzusehen. Letzte Woche war ich dann endlich doch noch in der Bundeskunsthalle, um 1914. Die Avantgarden im Kampf zu besuchen.

avantgarde

Da sich der 1. Weltkrieg gerade zum 100. Mal jährt, bot sich das Thema natürlich an. Es war interessant, eine Ausstellung zu sehen, die die Kunst dieser Zeit mit dem Schwerpunktthema Krieg zeigt. Dabei sind alle möglichen Aspekte zu sehen, wie sich das Leben nicht nur auf dem Schlachtfeld sondern auch daneben verändert. Auch verschiedenste künstlerische Umsetzungen sind zu finden: Tuschezeichnung, Ölgemälde, Skulptur… Innerhalb der Ausstellung könnte man den Eindruck gewinnen, zu dieser Zeit war die Kunst allein auf den Krieg ausgerichtet, aber natürlich wurde hier einfach nur bewusst eine Auswahl getroffen.

Mit der Eintrittskarte für diese Ausstellung kann man auch in die begleitende Fotoausstellung Missing Sons, die sich mit den Folgen des Krieges befasst: Tod und Trauer. Das ist wirklich nichts für schwache Nerven, hier kann man u.a. eine Wasserleiche abgebildet sehen. Dadurch bekommt man aber auch einen völlig ungefilterten Blick auf die Auswirkungen des Krieges, der an die andere Ausstellung anschließt.

Und falls ihr wie ich immer zu spät dran seid, habe ich jetzt den ultimativen Grund, noch in der nächsten Woche hinzugehen: Es gibt für die Ausstellung ein Kombiticket, das dann auch im LVR-Landesmuseum für die Fotografieausstellung 1914 – Welt in Farbe gilt. Dort werden Farbfotografien aus der ganzen Welt gezeigt, die kurz vor dem Krieg angefertigt wurden. Ziel hinter den Fotografien war, durch das Sichtbarmachen des Fremden den Frieden zu erhalten. Dass das leider nicht funktionierte, wissen wir inzwischen. Kauft ihr euch bis zum 23. Februar noch das Kombiticket in der Bundeskunsthalle, könnt ihr noch bis 23. März ins LVR-Landesmuseum. Es kostet 14 (ermäßigt 10) Euro.

Ich habe mir das Kombiticket auch geholt, war bisher aber noch nicht LVR-Landesmuseum, ich habe ja schon gesagt, dass ich bei Ausstellungen etwas spät dran bin, also werde ich wohl noch ein paar Tage vergehen lassen, bis ich es schaffe. Aber ich bin jetzt schon gespannt!

Weitere Ausstellungen

Es gibt noch mehr Ausstellungen zum ersten Weltkrieg in ganz NRW, eine Übersicht findet ihr online beim LVR.

Noch eine sehr interessante Ausstellung mit dem Titel Florenz! ist gerade ebenfalls in der Bundeskunsthalle zu sehen, vor kurzem gab es dort ein Tweetup, das ihr bei Twitter unter dem Hashtag #gid14 nachlesen könnt.

Advertisements

2 Gedanken zu „Noch schnell zu den Avantgarden

  1. In der Ausstellung war ich letzte Woche übrigens auch! Habe weder Ahnung noch großes Kunstverständnis, fand die Ausstellung aber trotzdem gut! So ein bisschen Kultur ab und an kann ich echt jedem empfehlen.
    Viele Grüße,
    die Alex

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: