Ab Donnerstag: Internationale Stummfilmtage

Diesen Donnerstag ist es schon wieder so weit: Die Stummfilmtage im Arkadenhof der Universität (und zum Teil auch im LVR-Landesmuseum) finden wieder statt! Das gesamte Programm findet ihr auf der Homepage des Fördervereins Filmkultur Bonn. Der Eintritt für die Veranstaltungen im Arkadenhof ist wie jedes Jahr frei, und ich finde es jedes Mal aufs Neue so schön, dass dieses Stück Kultur für alle kostenfrei zur Verfügung steht. Im LVR-Museum kostet der Eintritt 6,50 Euro (ermäßigt 5,00).
Ich will euch meine Filmhighlights hier vorstellen:

Donnerstag 08.08. im Arkadenhof:
21.00 Uhr Zwei Welten – Futatsu no sekai und Irrgarten der Leidenschaft – The Pleasure Garden

Am Eröffnungsabend werden natürlich gleich zwei Filme gezeigt, die sehr interessant klingen: Zum einen ein japanischer Trickfilm und danach der erste Film, bei dem Alfred Hitchcock Regie führte. Das hört sich doch gut an! So gut, dass ich euch empfehle, wirklich früh zu kommen, damit ihr noch einen Platz bekommt.

stummfilm_bild1 Bild: Förderverein Filmkultur Bonn e.V.

Sonntag 11.08. im Arkadenhof
21.00 Uhr Leichte Strasse – Easy Street und Der Polizist – Keisatsukan

Charlie Chaplin ist uns bis heute ein Begriff, weswegen sein Kurzfilm Easy Street sicher viele anzieht. Der Film danach verspricht, ein spannender Kriminalfilm zu sein.

stummfilm_bild2 Bild: National Film Center/National Museum of Modern Art Tokyo

Montag, 12.08. im Arkadenhof
21.00 Uhr Verhängnisvolle Wirkung – La lotion magique und Orlacs Hände

Montag ist sozusagen der Tag der Veränderungen, im ersten Film vertauschen ein Mann und eine Frau ihre Heilmittel, was komische Folgen hat. Im zweiten Film ist es eher tragisch, ein Mann bekommt zwei neue Hände transplantiert. Darauf bin ich wirklich sehr gespannt!

stummfilm_bild3 Bild: Filmarchiv Austria

Mittwoch, 14.08. im Arkadenhof
21.00 Uhr Deutsche Werbefilme 1926–1927 und Carmen

Dieser Abend könnte sehr amüsant werden. Zunächst werden vier Werbefilme aus den 20ern gezeigt, danach kommentiert der Filmerzähler Norbert Alich den Film Carmen. Letztes Jahr war ich schon bei einem Stummfilm, der von ihm kommentiert wurde und war begeistert. Dieser Abend ist mein ganz persönliches Highlight.

stummfilm_bild4 Bild: Stiftung Deutsche Kinemathek

Natürlich klingen alle Filme sehr interessant, es war nicht ganz einfach für mich, meine Favouriten zu wählen. Schaut euch auf jeden Fall das gesamte Programm an! Auf welchen Film freut ihr euch besonders?

Dieses Jahr wird es übrigens gegen ein Pfand Fleecedecken geben, sollte es zu kalt werden. Mein Tipp außerdem: Nehmt euch ein Kissen mit, die Stühle sind keine kuscheligen Kinosessel. Für 2 Euro bekommt ihr aber euch eines vor Ort. Ich wünsche euch viel Spaß!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: