Internationale Stummfilmtage

Seit Donnerstag laufen in Bonn wieder die Internationalen Stummfilmtage. Im Arkadenhof der Universität (nicht durch den Haupteingang erreichbar, sondern durch die „Blaue Grotte“, wo während des Semester das schwarze Brett zu finden ist) befinden sich die Leinwand und Stühle für die zahlreichen Besucher. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn 21 Uhr. Der Eintritt ist – auf Spendenbasis – frei.

Ich war dort am Montagabend dort und habe mir Die weiße Sklavin und Das Waisenkind angesehen. Dabei war der erste Film nicht ganz stumm, denn zusützlich zum Klavier gab es den Erzähler Norbert Alich. Er hat es wirklich sehr unterhaltsam gestaltet. Auch heute Abend wird der erste Film Die phantastische Reise nach dem Monde von einer Erzählerin begleitet. Wer die Chance hat, hinzugehen, sollte sie nutzen.

Spätestens nach The Artist haben wir alle den Stummfilm ein bisschen wiederentdeckt. Und bei den Stummfilmtagen werden diese wirklich schön zelebriert. Noch bis Sonntag, 26. August gibt es die Möglichkeit, sie unter freiem Himmel im Arkadenhof zu sehen.

Da das lange Sitzen auf den Stühlen irgendwann nicht mehr ganz bequem ist, empfehle ich aber, Kissen o.ä. mitzunehmen. Euer Rücken wird es euch danken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: